KKS Wehnsen e.V.

Hinweis Webmaster:
Alle hier erscheinenden Texte, Bilder und Informationen werden vom KKS Wehnsen e.V. geliefert und werden nicht zusätzlich überprüft!

Schützenfest 2018

170 Festgäste beim Königsfrühstück in Wehnsen

Wenn´s ums Dorf geht, ziehen alle mit

Auch wenn mit dem Angebot auf dem Festplatz am Landjugendheim in diesem Jahr kein Hofstaat zu machen war, ließen sich die Wehnser die Feierlaune nicht verderben. Bei perfektem Wetter drehten die Dorfbewohner ihre Runden zwischen Festzelttheke, Bratwurst- und Schießbude, Kinderkarussell und Hüpfburg. Mit einem Zeltgottesdienst stimmte der Edemisser Pastor Christian Ratz die Bürger auf den Höhepunkt des Schützenfestes, das traditionsreiche Königsfrühstück ein.

Der stellvertretende Bürgermeister der Gemeinde Edemissen, Günter Krille aus Rietze, setzte die Wehnser über die kommunalpolitischen Aktivitäten ins Bild und legte den Focus auf die neuen Baugebiete in den Kernorten Edemissen und Abbensen. Günter Krille informierte außerdem über die Fortschritte bei der Kinderbetreuung und lieferte damit eine Steilvorlage für den Kleinen König Björn Kuhlwilm, der einen dringenden Appell an die Wehnser richtete. „Trotz vieler Bemühungen gelingt es auch in Wehnsen nicht, Kinder und Jugendliche für den Schießsport zu begeistern. Das muss sich ändern, denn unsere Kinder sind die Garanten für das Schützenfest von morgen“, rief er den 170 Festgästen zu. Die Familie Kuhlwilm ging in diesem Jahr gleich mit bestem Beispiel voran: Neben der Würde des Kleinen Königs wurde Björn Kuhlwilm auch Feuerwehrkönig, seine Töchter Emily und Heidi sicherten sich die Titel der Jugend- und der Kinderkönigin.

Trotz dieser berechtigten Warnung des Kleinen Königs, die Angebote für den Nachwuchs auf den Dörfern zu verbessern, seien die Wehnser ein Musterbeispiel für den Zusammenhalt der Generationen, unterstrich Ortsbürgermeister Uwe Thiesing. Durch das unermüdliche Engagement ist es gelungen, die Boulebahn auf dem Gemeindeplatz im Dorfkern einzuweihen. „Im Rahmen der WEP-AG, die die Dörfer Wehnsen, Eickenrode und Plockhorst ins Leben gerufen habe, sind bereits mehrere Aktionen wie Freizeitmesse, Fahrrademo, Filmvorführung und Landpartie erfolgreich gelaufen. Auch der Plan, Mitfahrbänke in den Dörfern aufzustellen, nimmt konkrete Formen an“, unterstrich Uwe Thiesing. Beim Aufbau des Dorfarchivs in der Alten Schule würden gute Fortschritte gemacht.

Christine und Jürgen Hacke sowie Lennart Scholz führten auch in diesem Jahr die Festgesellschaft mit Wehnser Geschichten durch das mit Auszeichnungen und Ehrungen gespickte Königsfrühstück. Den Auftakt bildete die Vorstellung der Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Wehnsen, denen bei den Gemeindewettkämpfen in Rietze der Hattrick gelang. Nach dem dritten Sieg in Folge ist die Wehr unter Führung von Ortsbrandmeister Frank Izer jetzt stolzer Besitzer des Wanderpokals der Gemeinde Edemissen – ein in Wehnsen noch nie dagewesener Erfolg.

Eine sehr seltene Auszeichnung wurde Heinrich Isensee zuteil. Der Vorsitzende des Kleinkaliber Schützenvereins (KKS) Wehnsen, Björn Waldmann, konnte dem Schützenbruder für 60-jährige Mitgliedschaft die Ehrennadel in Gold des Deutschen Schützenbundes überreichen.

Mit finanzieller Unterstützung der Kreissparkasse Peine, sechs kräftigen Kerlen, zwei Kisten Bier, acht Säcken Schnellbeton und schwerem Gerät zum Buddeln, Stemmen und Schweißen ist es vollbracht: Auf der Asphaltfläche vor dem Wehnser Landjugendheim steht jetzt ein 5 x 5 m-Sonnenschirm, der sich bereits bei mehreren Einsätzen bewähren konnte. Den Baumeistern Volker Dieshel, Matthias Hacke, Patrick Pelz, Dirk Scholz, Lukas Schulze und Jens Reupke wurde für ihr Engagement der Titel „Schirmherr“ zugesprochen – Kopfschirm inklusive.

Mit Vorträgen zu den Themen Umweltschutz, Dieselfahrverbot, Männerbehaarung und Smartphones hielt das Moderatoren-Team die Festgesellschaft nach den Ehrungen bei Laune und steuerte damit auf den Höhepunkt des Königsfrühstücks zu – dass alljährliche Wortgefecht zwischen den Wehnser Fußballexperten Dirk Scholz (Hannover 96) und Jens Reupke (Eintracht Braunschweig). Sie schickten die Festgäste schließlich auf den Schützenumzug, angeführt vom Spielmannszug des MTV Vater Jahn Peine, zum Annageln der Königsscheiben.

 

Die Wehnser Königsriege 2018

Eingerahmt von den Fahnenträgern der Wehnser Vereine und Organisationen freuen sich die neuen Majestäten auf ihre einjährige Regentschaft in Wehnsen. Von links: Kleiner König und Feuerwehrkönig Björn Kuhlwilm, Landfrauen-Königin Anja Dieshel, Damenkönigin Bianca Bauermeister mit Ehemann Matthias, Schützenkönig Andre Timäus mit Ehefrau Antje, Junggesellenkönig Patrick Pelz mit Begleiterin Jennifer Reupke. Vorn: Jugendkönigin Emily Kuhlwilm und Kinderkönigin Heidi Kuhlwilm.                                                                                                                                                                     Foto: privat

 

 

 

 

Ehrung Heinrich Isensee

Eine besondere Ehrung wurde dem Wehnser Urgestein Heinrich Isensee zuteil.
Landfrauen-Königin Anja Dieshel überreichte ihm für 60-jährige Mitgliedschaft die Ehrennadel in Gold des Deutschen Schützenbundes.

Ehrung der Schirmherren
Ihrem Einsatz ist zu verdanken, dass der Vorplatz des Wehnser Landjugendheims jetzt gut beschirmt ist:
(v.l.) Volker Dieshel, Matthias Hacke, Patrick Pelz, Dirk Scholz, Lukas Schulze und Jens Reupke.                                                                   Foto: privat

Ergebnisse
Ostereierpreisschießen 2018

Teilnahme = Insgesamt 38 Schützen

Spaßscheibe:
Wertung der Plätze nach bestem Treffer der Nummernkreise

1. Katja Illies-Langer 290
2. Klaus Miehe 290
3. Anja Dieshel 290
4. Bianca Bauermeister 290
5. Christine Hacke 290

Ergebnisse Vereinsmeisterschaft 2018
Für die Ergebnisse als PDF-Datei einfach auf die jeweilige Tabelle klicken.

Schützenfest 2017

Königsfrühstück in Wehnsen wieder sehr gut besucht

Wenn´s ums Dorf geht, ziehen alle mit

Perfekt eingestimmt von Pastor Eckehard Fröhmelt aus Solschen, der schon beim Zeltgottesdienst gute Laune und Heiterkeit verbreitete, trafen sich 160 Gäste zum Königsfrühstück auf dem Festplatz am Wehnser Landjugendheim. Das stramme Programm zwischen Niedersachsensuppe und Eis stand in diesem Jahr ganz im Zeichen von Neuanfang und Durchstarten. Heinrich Jürgen Schmidt aus Blumenhagen informierte als Vertreter der Gemeinde Edemissen über die Aktivitäten der Kommune in Richtung Gewerbe- und Baugebietsausweisungen vor allem in den Ortschaften Edemissen und Abbensen. Gleichzeitig machte Schmidt aber auch deutlich, dass ohne das ehrenamtliche Engagement und die Gemeinschaft der Einwohner gerade in den kleineren Dörfern der Gemeinde gar nichts läuft. „Wenn wir die Dinge nicht selbst anpacken, sieht es bald ziemlich düster aus“, warnte der Gemeindevertreter.
Und selbst anpacken können die Wehnser. Ortsbürgermeister Uwe Thiesing dankte in seinem Grußwort den vielen freiwilligen Helfern und engagierten Wehnsern. „Ob beim Wiederaufbau des Landjugendheims, bei der Ausrichtung der Feuerwehr-Gemeindewettkämpfe, beim Schmücken des Ortes für das Schützenfest: Es stehen immer Wehnser parat, die für einen reibungslosen Ablauf sorgen und die Gastfreundschaft hochhalten. Das ist heute nicht mehr selbstverständlich“, lobte Uwe Thiesing. Das vom Wehnser Ortsrat angeschobene Projekt „Boule- und Boccia-Bahn-Bau“ auf dem Dorfplatz nimmt Formen an. „Die Gemeinde wird uns das Material zu Verfügung stellen, wir müssen noch einige Vorarbeiten leisten, damit aus der derzeitigen Rasenfläche ein neuer Treffpunkt werden kann“, kündigte der Ortsbürgermeister an. Freiwillige Helfer werden noch gebraucht und können sich gern bei ihm melden.
Auch Jürgen Hacke, Vorsitzender des Realverbandes Wehnsen, ist auf der Suche nach Freiwilligen für die nächste Sanierungsstufe des Landjugendheims. „Die Fördergelder für die Dämmung und endgültige Fertigstellung der Außenfassade, einschließlich Feuerwehrgerätehaus, sind auf dem Konto. Wir können loslegen“, kündigte er an. Jürgen Hacke wird gemeinsam mit dem betreuenden Architekten Bernd Brennecke aktiv auf den schon seit dem Wiederaufbau des Landjugendheims bestehenden Helferkreis zugehen und die nächsten Arbeiten durchorganisieren.
Wer das Königsfrühstück in Wehnsen kennt, weiß, dass ein Thema dort nicht fehlen darf: Fußball! Bedingt durch seine Lage haben sich im Nordkreis Peine haben sich im Dorf mehrere Fan-Fraktionen gebildet. Es gibt zwar einige Anhänger von Wolfsburg und Bremen, aber im Kern dreht sich in Wehnsen alles um Hannover 96 und Eintracht Braunschweig. Vor allem Dirk Scholz, bekennender 96-Fan, sorgte mit seinen launigen Kommentaren und Seitenhieben gegen den Widersacher Eintracht stets für die richtige Prise Salz in der Fußball-Suppe.
Das könnte ab diesem Jahr vorbei sein, denn Dirk Scholz zieht sich nach 27 Jahren Königsfrühstück-Moderation aus dem aktiven Geschäft am Rednerpult zurück und wurde von seinen bisherigen Mitstreitern Christine und Jürgen Hacke sowie seit 2013 seinem Sohn Lennart Scholz verabschiedet. Die 160 Festgäste dankten ihrem „Scholli“ für sein jahrzehntelanges Engagement mit stehendem Applaus. Dirk Scholz revanchierte sich dafür mit einer Abschiedsansprache zu seinem Lieblingsthema. Belohnt wurde er dafür von Braunschweig-Anhänger Jens Reupke mit einer selbstgebauten 96-Leuchte.

Auch ohne „Scholli“ hatte das Moderatoren-Team das Publikum fest im Griff. So machten sich die drei am Podium Gedanken über die Zukunft der Einhorn-Schokolade, die zunehmend statt mit echtem Einhorn mit dem wesentlich billigeren Pegasus-Fleisch hergestellt würde. Sie erinnerten an den guten alten, grauen „Lappen“. Der Führerschein fristet heute noch in vielen Männergesäßtaschen ein geschundenes Dasein, ist aber einfach nicht totzukriegen. Der seltsame Fund eines Brockhaus-Bandes dem Dachboden ließ zwei Jugendliche schier verzweifeln, da sich im Innern des Quaders auf Papier zwar mehrere Dutzend Megabyte Informationen befinden, aber so selbstverständliche Dinge wie Touchscreen und Suchfunktion von den Vorfahren schlichtweg vergessen wurden.
Damit schafften Christine und Jürgen Hacke und Lennart Scholz die perfekte Überleitung zum nächsten Großprojekt in Wehnsen. In der Alten Schule soll ein Dorfarchiv eingerichtet werden, für das noch Fundstücke aller Art gesucht werden. Zu offiziellen Auftakt laden die Organisatoren zur Schnupperstunde ein. Der Termin: Sonntag, 13. August 2017, ab 15 Uhr, in der Alten Schule in Wehnsen. Alle Infos zum Dorfarchiv und ein Fundstücks-Formuar gibt es hier.

 

Die Wehnser Königsriege 2017

Eingerahmt von den Fahnenträgern der Wehnser Vereine und Organisationen freuen sich die neuen Majestäten auf ihre einjährige Regentschaft in Wehnsen. Von links: Landfrauen-Königin Antje Timäus, Jugendkönig Marlon Heuer mit Ann-Katrin Köther, Schützenkönig Sascha Illies mit Katja Illies-Langer, Feuerwehrkönig Frank Izer, Damenkönigin Margret Homann mit Ehemann Hans-Henning, Junggesellenkönig Benedikt Scholz mit Leonie Gessener, Kleiner König Dirk Scholz und Kinderkönigin Heidi Kuhlwilm mit ihrer Schwester Emily.    Foto: privat

Verabschiedung Dirk Scholz

Verlässt nach 27 Jahren Moderation das Podium beim Wehnser Königsfrühstück: Dirk Scholz (2. von links) wurden von seinen Mitstreitern Lennart Scholz sowie Christine und Jürgen Hacke (von links) feierlich verabschiedet.    Foto: privat

Gemeindepokal 2016/2017
Vereinigte Sportschützen Edemissen

Beim Ausschießen des Gemeindepokals 2016/2017, der durch gute Mannschaftsplatzierungen und -teilnahme jeweils in einem KK- und einem LG-Schießtermin errungen werden kann, haben aus der Gemeinde insgesamt 10 Ortschaften mit jeweils unterschiedlicher Mannschaftsanzahl teilgenommen.

Am 17./18.09.2016 fand bereits das KK-Schießen in Wehnsen statt (hierzu haben wir bereits berichtet). Dort konnte der KKS Wehnsen mit 3 Mannschaften im Endergebnis die Ortschafts-Platzziffer 2 erringen.

Am 29./30.04.2017 wurde das LG-Schießen in Eickenrode durchgeführt. Hier hat der KKS Wehnsen mit 2 Mannschaften teilgenommen und im Endergebnis die Ortschafts-Platzziffer 7 belegt.

Beim Gesamtergebnis für den Gemeindepokal bedeutet dies zusammengerechnet die Ortschafts-Platzziffer 9.

Somit ist Wehnsen im Kampf um den Gemeindepokal an 5. Stelle von 10 gelandet, also in der "goldenen Mitte". Gemeindepokalsieger ist Blumenhagen geworden.

In den nachfolgenden Listen sind zur Information die Ergebnisse des LG-Schießens vom 29./30.04.2017 sowie die Ortschafts-Platzierungen im Gemeindepokal für beide Schießen (LG und KK) aufgeführt.

Ergebnisse
Ostereierpreisschießen 2017

Teilnahme = Insgesamt 49 Schützen

Kinder: Gesamt Teiler 1 Teiler 2
1. Emilie-Josy Bibinger 116,7 48,1 68,6
2. Hannes Copey 438,7 144,2 294,5

Spaßscheibe:

Summe    
1. Anja Dieshel 300    
2. Lukas Schulze 290    
3. Daniela Hacke 290    
4. Klaus Miehe 290    
Rangliste Teiler: Gesamt Teiler 1 Teiler 2
1. Sandra Prieske 29,9 8,9 21,0
2. Anja Dieshel 40,1 16,4 23,7
3. Matthias Bauermeister 60,6 22,4 38,2
4. Kai Raupach 64,8 26,4 38,4
5. Christine Hacke 67,7 24,4 43,3
6. Katja Illies-Langer 70,6 29,9 40,7
7. Sascha Illies 73,9 32,1 41,8
8. Matthias Hacke 75,2 16,7 58,5
9. Hans-Henning Homann 83,9 21,4 62,5
10. Daniela Hacke 90,6 34,8 55,8
11. Michael Hornbostel 91,9 42,1 49,8
12. Gregor Paasch 92,8 43,9 48,9
13. Luca Hacke 108,0 23,3 84,7
14. Ivonne Lohmeyer 108,7 42,6 66,1
15. Sascha Lohmeyer 109,1 49,7 59,4
16. Jennifer Reupke 114,4 32,7 81,7
17. Sylvia Reupke 114,5 45,8 68,7
18. Jens Reupke 118,6 35,3 83,3
19. Heidrun Meyer 124,2 56,0 68,2
20. Volker Dieshel 125,8 58,5 67,3
21. Alex Watzlawik 127,7 45,4 82,3
22. Bianca Bauermeister 127,9 24,5 103,4
23. Dirk Steinbach 137,9 68,7 69,2
24. Tessa Schubert 142,0 26,8 115,2
25. Justin Schilasky 146,6 47,4 99,2
26. Stefan Copey 153,8 48,3 105,5
27. Michael Köhn 160,7 61,0 99,7
28. Klaus Miehe 162,7 70,8 91,9
29. Ulla Ziro 163,7 56,6 107,1
30. Christine Hornbostel 171,1 56,6 114,5
31. Jürgen Hacke 193,7 94,4 99,3
32. Jürgen Hornbostel 203,8 81,6 122,2
33. Maria Watzlawik 204,4 66,4 138,0
34. Lukas Schulze 217,8 55,8 162,0
35. Margret Homann 237,6 96,3 141,3
36. Maik Prieske 252,3 116,7 135,6
37. Karl-Heinz Ziro 258,7 126,9 131,8
38. Hans Meyer 262,1 121,9 140,2
39. Klaus-Jürgen Hacke 285,6 112,8 172,8
40. Vanessa Hartmann 304,5 145,9 158,6
41. Kimberly Schilasky 315,7 110,4 205,3
42. Andrea Raupach 342,7 168,3 174,4
43. Jutta Miehe 422,6 208,1 214,5
44. Sven Hacke 426,9 170,8 256,1
45. Herbert Schubert 444,9 216,0 228,9
46. Uwe Waldmann 475,6 192,9 282,7
47. Marlies Havekost 721,8 341,2 380,6

Björn Waldmann ist neuer 1. Vorsitzender des KKS Wehnsen

Das Landjugendheim entwickelt sich zum Dorftreffpunkt

Wachwechsel an der Spitze des Kleinkaliberschützenvereins (KKS) Wehnsen: Björn Waldmann löst Jennifer Reupke nach sechsjähriger Amtszeit als 1. Vorsitzende ab. Die damals erst 24-jährige Schützin blickt auf eine turbulente Entwicklung des Schießsports in Wehnsen zurück und hinterlässt den Vereinsmitgliedern ein bestelltes Feld.

Am Wehnser Landjugendheim ist nach der Generalsanierung des Kleinkaliber-Schießstandes und der Einrichtung eines mobilen Drei-Bahnen-Luftgewehr-Schießstandes eine neue Ära für die Ausübung des Schießsports angebrochen. „Nicht zuletzt dank des unermüdlichen Votings der Wehnser im Rahmen des von der Kreisparkasse Peine zum 150-jährigen Bestehen ausgelobten Förderwettbewerbs konnte der Verein ein Preisgeld von 1.500 Euro in den mobilen LG-Stand stecken“, betonte Jennifer Reupke. Ohne diese Finanzspritze wären einige, notwendige Anschaffungen kaum finanzierbar gewesen.

Jennifer Reupke kündigte für Herbst 2017 einen Mannschafts-Schießwettbewerb der besonderen Art an, der auf Kleinkaliber- und Luftgewehrschießstand gleichzeitig durchgeführt werden soll: „Unser Ziel ist es, den Spaßfaktor mit dem Schießsport zu verbinden und junge Leute sowie Vereine und Gruppen neugierig zu machen, die bisher nichts mit dem Schießen am Hut haben.“ Mit dem neuen Vorsitzenden Björn Waldmann, der den KKS Wehnsen bereits von 2002 bis 2011 führte, sei nach den Worten von Jennifer Reupke ein erfahrener Mann am Ruder, mit dem das Vorstandsteam viel bewegen könne.

Trotz leicht rückläufiger Mitgliederzahlen waren die Veranstaltungen des KKS Wehnsen, die in vielen Fällen gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr durchgeführt wurden, im vergangenen Jahr gut besucht. Seit September 2016 hat der Schützenverein auch die Vermietung und Bewirtschaftung des wieder aufgebauten Landjugendheims übernommen. „Das ist gut angelaufen, auch weil die Wehnser Bürger erkannt haben, dass es sich in den neuen Räumlichkeiten sehr gut feiern lässt“, unterstrich Jennifer Reupke mit Blick auf das Dorfsilvester 2016/2017. Jetzt konzentriere man sich auf das Ostereierpreisschießen und die Vorbereitungen für das Schützenfest am zweiten Juli-Wochenende.

Die Führungsriege des KKS Wehnsen setzt sich nach den Neuwahlen aus folgenden Personen zusammen: Björn Waldmann (1. Vorsitzender), Anja Dieshel (2. Vorsitzende), Katja Illies-Langer (Kassenwartin), Bianca Bauermeister (Schriftführerin), Jennifer Reupke, Daniela Hacke, Ivonne Lohmeyer, Lukas Schulze, Jens Reupke (Schießwarte).

Zusatzinfos

Vereinsmeister 2017

Kleinkaliber 15 Schuss sitzend (offene Klasse)

1. Björn Waldmann
2. Matthias Hacke
3. Jennifer Reupke

Kleinkaliber 15 Schuss liegend (offene Klasse)

1. Daniela Hacke
2. Anja Dieshel
3. Sascha Lohmeyer

Luftgewehr 40 Schuss sitzend (offene Klasse)

1. Sascha Illies
2. Volker Dieshel
3. Anja Dieshel

Luftgewehr 40 Schuss stehend (offene Klasse)

1. Anja Dieshel
2. Volker Dieshel
3. Sascha Illies

Jugend Luftgewehr 20 Schuss sitzend (offene Klasse)

1. Luca Sophie Hacke (bester Einzelteiler 22,9)
2. Sven Christian Hacke

Ehrungen Vereinsmitgliedschaft

50 Jahre: Klaus Miehe
40 Jahre: Carsten Havekost
25 Jahre: Silke Isensee, Renate Lonnemann, Gerhard Lonnemann

Um den neuen 1. Vorsitzenden des KKS Wehnsen Björn Waldmann (5. von links) und Jennifer Reupke (4. von links) scharen sich die Vereinsmeister 2017, das Vorstandsteam und Klaus Miehe (2. von links), der für 50-jährige Mitgliedschaft geehrt wurde.                                Foto:privat

Arbeitseinsatz 19.11.2016

Ein paar fleißige Helferlein haben sich zum Arbeitseinsatz heute zusammengefunden.
Der Laubbesen wurde gewedelt und die Müllentsorgung im KK Stand beendet.
Danke für eure Unterstützung!!!

Jenny

Gemeindpokal KKS 2016

Der KKS Wehnsen hat in diesem Jahr am 17. und 18. September 2016, in Zusammenarbeit mit den Vereinigten Sportschützen, den Gemeindepokal KK ausgetragen. 

24 Mannschaften sind gestartet, darunter 5 aus Eickenrode. Eine beeindruckende Leistung!

Aus Wehnsen gingen 3 Mannschaften an den Start. Wehnsen 3 konnte mit 711 Ring, hinter den beiden Mannschaften aus Wipshausen, mit jeweils 713 Ring, den 3. Platz erreichen und einen schönen Pokal mit nach Hause nehmen...

Sehr viel positive Resonanz bekam unser renovierter KK Stand, als auch das im neuen Glanz erscheinende Landjugendheim. 

Im Rahmen der Siegerehrung stellte Uwe Repke noch die neue Scheibe der zukünftigen Gemeindekönige vor. Welche von Otto Plate entworfen, und bis 2020 gestiftet wird. Es lohnt sich also, in seinem Dorf einmal mehr Schützenkönig zu werden, um im Ausschießen auf den Gemeindekönig und um diese tolle Scheibe, teilnehmen zu können.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ortsrat Wehnsen